Blockieren von Dokumenten mit gefährlichen Makros wurde zurückgenommen

von Max
586 Views 2 Minuten Lesen
Microsoft Office zieht den Schutz vor gefährlichen Macros zurück

Der Ransomware-Schutz von Makro Dokumenten wurde wieder entfernt

Zugeschickte Office Dokumente haben meistens auch Makros aktiviert. Diese E-Mails sind zumeist harmlos. Es kann aber sein, dass Ransomware in die Makros vorgedrungen ist und diese Dokumente beim Öffnen ihren Computer mit Viren infizieren. Ein neuer Makroschutz schützt ihre Dokumente vor Ransomware.

Bislang wurden Dokumente aus dem Web in einem sogenannten geschützten Fenster geöffnet. Dabei werden die Makros automatisch deaktiviert. Im Dokument steht oben in gelber Aufschrift ein Warnhinweis. Geht der Benutzer auf Bearbeitung aktivieren ⇾ Inhalt aktivieren, so werden die Makros automatisch aktiviert.

Microsoft Office Trust Center Einstellungen

Mit dem neuen Update für das Office werden Dokumente mit gefährlichen Makros nicht mehr aktivierbar sein und ein rotes Warnsignal oben in der Mitte wird als Balken dargestellt.

Das neue Update für den Dokumentenschutz mit gefährlichen Makros wurde von Microsoft für das Office heute zurückgenommen. Verschiedene Tests haben sowieso gezeigt, dass das Verfahren nicht bewährt ist.

Microsoft hat im Februar angekündigt, Dokumente mit Makros aus dem Internet zu blockieren. Dieses Verfahren hat allerdings nur in den seltensten Fällen auch zu einem positiven Ergebnis gebracht. Ransomware sollte so beseitigt werden.

Ransomware ist ein kleines Tool, das den PC sperrt und Dateien nicht abrufbar für den Benutzer machen kann. Dadurch können die Hacker das Opfer in hohen Geldsummen erpressen.

You may also like

Schreibe uns ein Kommentar

Mit der Nutzung dieses Formulars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zu.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner